Wie das Projekt entstanden ist…

Wie das Projekt entstanden ist, ist eigentlich eine ganz simple Geschichte.

Ich habe das Buch “Nana…der Tod trägt pink” gelesen. Dieses Buch und die Geschichte rund um Nana hat mich sehr gefesselt.
Nana hat als junge Frau die Diagnose Krebs erhalten. Bis zum Schluss lies sie jedoch den Krebs nicht die “Überhand” über ihr Leben gewinnen.
Sie machte Fotos, nutzte diese als Ausdrucksmittel und inszenierte sich immer wieder anders.

“Nanas Erbe” – Recover your smile e. V. gibt nun an Krebs erkrankten Frauen (und auch Männern) die Möglichkeit an professionellen Fotoshootings und Make-Up-Kursen teilzunehmen.

Mich hat das ganze so berührt, dass ich recherchiert habe. Leider gibt es solche Shootings hier bei uns in Berlin/Brandenburg nicht.
Somit war für mich klar – auch hier muss es die Möglichkeit geben, an einem professionellen Fotoshooting oder Make-Up-Kursen teilzunehmen.

Die Idee war geboren und ich machte mich an die Arbeit ein solches Fotoshooting zu organisieren.

Die Diagnose “Krebs” stellt das Leben komplett auf den Kopf und verändert den bisherigen Alltag komplett. Für den Betroffenen ist dies eine schwere Last und auch Angehörige wissen oft nicht, wie sie mit dieser Diagnose umgehen sollen.

Auch wenn in den letzten Jahrzehnten große Schritte in der Krebsforschung gemacht worden sind und viele Krebsarten mittlerweile gut erforscht worden sind, müssen die Betroffenen viel Mut und vor allem Kraft während der Therapie aufbringen.

Die Krankheit hinterlässt sowohl seelische als auch äußerliche Spuren – dennoch bleiben alle Facetten der Frau erhalten.
Genau das möchte ich den Frauen zeigen – Sie sind schön und weiterhin “Frau”.
Mit diesen Fotos möchte ich den Frauen “neues Selbstbewusstsein”, neue Kraft und neuen Mut für den weiteren Weg geben.

Zusammen mit vielen Unterstützer gelang uns im Oktober 2018 das erste Shooting.
Dieser Tag war wirklich wundervoll und den Teilnehmerinnen hat es gut gefallen.

Doch dabei soll es nicht bleiben – ich möchte noch mehr Frauen einen solchen Tag gestalten.
Das geht nur zusammen mit vielen Unterstützern.

 

Gemeinsam können wir “Ein Zeichen gegen Krebs setzen”!